Parkett

Der Teppich als Auslegeware findet sich heutzutage nur noch selten in neu renovierten Wohnungen und Häusern: Parkett ist der adäquate Fußbodenbelag für neu gestaltete Wohnbereiche.

In Neubauten sind Teppichböden fast undenkbar geworden, sodass die Alternativen interessant sind: Parkett, Landhausdielen geölt und Steinboden sind beliebte Bodenbeläge. Der Holzboden gilt als wohnlich, gemütlich, aber auch elegant und edel. Diese Art von Bodenbelag ist sowohl bei trendbewussten Singles und Paaren als auch bei Familien beliebt.

Wer sich für Parkett entscheidet, stellt schnell fest, dass der Bodenbelag im Fachhandel in sehr unterschiedlichen Arten zu erhalten ist. Die Auswahl reicht von hellem Bambus, Ahorn, Buche und Fichte bis hin zur dunklen rustikalen Eiche. Des weiteren wird unterschieden zwischen versiegeltem Parkett und der geölten Variante.

Darüber hinaus sind die Arten der Verlegung sehr unterschiedlich: Klickparkett, welches auch im herkömmlichen Baumarkt erhältlich ist, kann von einem begabten Heimwerker in Eigenregie verlegt werden, während Vollholzparkett zum Verkleben vom Fachmann verlegt werden muss.

Parkett aus Holz kann in Form von Dielen, Stäbchenparkett, Schiffsboden und vielen Möglichkeiten mehr verlegt werden, sodass der Bodenbelag den individuellen Geschmacksrichtungen angepasst werden kann. Selbst beim Ölen des Naturmaterials lassen sich optische Unterschiede herausarbeiten: Ölen macht das Parkett grundsätzlich dunkler, weiß geöltes Parkett bekommt ein ganz eigenes Flair mit fast schon antikem Charakter.

Alle Varianten sind zum einen eine Geschmacksfrage zum anderen bieten die verschiedenen Arten von Parkett jede für sich Vorteile und Nachteile. Geölte Böden sind recht pflegeintensiv, versiegelte Böden können recht schnell verkratzen.. Wurde das Parkett fachmännisch verlegt, ist die Pflege des Fußbodens ein ganz wichtiger Aspekt.

Je nach Art des Parketts, für welches sich entschieden wird, ist die anschließende Pflege mehr oder wenig zeitaufwendig. Geölte Parkett-Fußböden müssen nebelfeucht gewischt werden, was nur unter Verwendung spezieller Pflegeprodukte geschehen sollte. Von Zeit zu Zeit ist es notwendig, den Boden nach zu ölen.

Die Zeiträume dazwischen hängen in erster Linie von der Beanspruchung des Parketts ab. Wer sich für versiegelten Parkettboden entscheidet, kann ebenfalls feucht den Boden mit speziellen Pflegemitteln reinigen. Grundsätzlich können alle Arten von Parkett auch gesaugt oder gefegt werden.

Vollholzparkett hat dem Fertigklickparkett einen entscheidenden Vorteil: es kann nach entsprechender Beanspruchungsdauer abgeschliffen werden, um anschließend neu geölt oder versiegelt zu werden. Je nach Dicke des verlegten Holzes ist das Abschleifen oftmals möglich, sodass der Fußboden in Form von Vollholz-Parkett eine Investition in die Zukunft ist.

Je nach Wahl, ob starkes Vollholz-Parkett oder einfaches Klickparkett ausgewählt wird, sind die Preisunterschiede enorm. Pro Quadratmeter Parkett können zwischen ca. 20 Euro und 100 Euro ausgegeben werden. Neben den Preisunterschieden sind auch die Qualitätsunterschiede mitunter enorm, sodass sich eine Beratung durch einen Fachmann in jedem Fall lohnt. Beim Parketthändler können Musterböden aller Art zuvor angesehen werden, um eine gute Entscheidung bei der Wahl des eigenen Fußbodenbelags treffen zu können.

Kategorien

  • Keine Kategorien